IRREGULäR 2022

Willkommen bei IRREGULäR!

Habt ihr auch die Nase voll von Corona? Dann seid ihr bei uns genau richtig! Die neue Ausgabe von IRREGULäR ist fast corona-frei. Denn es wollte einfach niemand einen Beitrag zum Thema Corona machen. Auf den ersten Blick könnte man jetzt denken, dass das Thema für uns keine so wichtige Rolle mehr spielt. Das ist aber überhaupt nicht so, im Gegenteil. Der Corona-Alltag mit den vielen, vielen Regeln und der ständigen Unsicherheit ist für uns einfach so stressig und auch in den Medien verfolgt uns das Thema rund um die Uhr – da braucht man einfach auch mal eine Auszeit.

Im Vergleich zum letzten Schuljahr hat sich für uns aber auch vieles verbessert: Wir können uns wieder regelmäßig zu Redaktionskonferenzen treffen und wir können „echte“ Interviews mit den Leuten führen, anstatt sie nur per E-Mail zu befragen. Auch mit Maske und Abstand ist es doch viel besser, in der Schule gemeinsam Beiträge zu erstellen und sich direkt mit anderen auszutauschen, als alleine zu Hause zu sitzen. Bei unseren Interviews müssen wir uns natürlich an die Corona-Regeln halten und das ist gar nicht immer so einfach. Wenn man mit mehreren Leuten ein Interview machen will, muss nämlich jede*r in ein eigenes Aufnahmegerät sprechen. Daher mussten wir ein bisschen experimentieren, aber mit iPads klappt das super und die Aufnahmen klingen auch mit Maske richtig gut. Allerdings muss man die vielen einzelnen Aufnahmen dann erst noch zu einem Interview zusammenbasteln. Das ist ein bisschen nervig, aber es ist auch sehr interessant, die digitalen Möglichkeiten zu entdecken.

Trotz Abstand und Maske war das Interview mit der Schüler*innenvertretung (im Bild links) wirklich spannend. Mit den iPads haben wir von allen den Ton aufgenommen.

Unser Interview mit der Schüler*innenvertretung könnt ihr erst in der nächsten Ausgabe von IRREGULäR lesen, denn – wie gesagt – wir basteln noch daran. Die meisten Beiträge in dieser Ausgabe kommen von den Schüler*innen des Seminarfachs „Journalismus“ aus Jahrgang 13. Sie haben für euch zu aktuellen Themen, wie der Digitalisierung an Schulen und den Auswirkungen von Fast Fashion auf das Klima recherchiert. Außerdem gibt es eine Reportage über ein zukunftsweisendes Projekt bei uns vor Ort, nämlich den Gemeinschaftsgarten Nethen. Natürlich gibt es bei IRREGULäR auch wieder etwas zum Hören: Leif, Merle und Saskia aus Jahrgang 13 erzählen von ihren Erfahrungen beim Schüleraustausch in Neuseeland und den USA. Und die Tipps aus dem Artikel „Verrückte Sportarten“ können möglicherweise sogar den Sportunterricht revolutionieren.

Die Redakteur*innen von „Feldbreite spezial“ haben Frau Ildiz viele brisante Fragen gestellt, wie z.B.: Was wird mit dem Kiosk? Und wie war Frau Ildiz eigentlich selbst als Schülerin? Last but not least stellen wir euch einen Lieblingsplatz in der Feldbreite vor, nämlich das neue Grüne Klassenzimmer.

Und es wird sogar noch besser: Wir basteln schon an einer zweiten Ausgabe für dieses Schuljahr. Auf folgende Themen könnt ihr gespannt sein:

  • Die neue Schülervertretung der KGS
  • Fridays For Future Rastede – next generation
  • Bodyshaming und Catcalling
  • Geschlechtergerechtigkeit in Schule und Gesellschaft

Wenn ihr Lust bekommen habt, bei uns in der Redaktion mitzuarbeiten, oder einen Gastbeitrag zu verfassen, findet ihr hier alle Infos: MITMACHEN
Und natürlich freuen wir uns riesig über Feedback und Fragen per E-Mail an schuelerzeitung@kgs-rastede.eu

Eure Chefredaktion von IRREGULäR

Laura, Jahrgang 7
Linus, Jahrgang 7
Emma, Jahrgang 7

Veröffentlicht am